AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der Firma:
HaeSt Haedicke & Stiller OHG
Immendorfer Str. 1, 38239 Salzgitter, Deutschland
Tel: 05331-501348
Fax: 05331-857004
E-Mail: mail@haest.de

1. Allgemeines

1.1. Die Firma HaeSt Haedicke & Stiller OHG (im folgenden „HaeSt“ genannt ) bietet Käufern über den Online-Shop haest.de Artikel zum Kauf an.

1.2. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen dem Käufer und HaeSt, die über den Online-Shop begründet werden.

1.3. Diese AGB gelten sowohl für Unternehmer i.S.v. § 14 BGB, wie auch für Verbraucher i.S.v. § 13 BGB. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Angebot, Annahme und Vertragsschluss

2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens HaeSt dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Käufer.

2.2 Der Käufer kann die Produkte des Verkäufers zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und seine persönlichen Eingaben vor Absenden seiner verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem er die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzt.

2.3 Über die Navigationsleiste kann der Warenkorb jederzeit vor Abschluss des Bestellvorgangs geändert werden. Vor dem endgültigen Absenden der Bestellung hat der Käufer die Möglichkeit, alle Angaben abschließend zu prüfen. Etwaig vorliegende Fehler bei der Eingabe werden angezeigt; der Käufer wird zur Korrektur der jeweiligen Eingabefelder aufgefordert. Ferner hat der Käufer die Möglichkeit, den Kauf durch Verlassen der Web-Seite des Online-Shops jederzeit abzubrechen. Die Bestellabgabe erfolgt am Ende des Online-Bestellprozesses durch das Klicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erfolgt eine Bestätigung des Eingangs der Bestellung bei HaeSt mittels E-Mail. Die automatisch erzeugte E-Mail-Bestellbestätigung stellt jedoch noch keine Annahme des Angebotes dar, sondern dokumentiert lediglich, dass die Bestellung bei HaeSt eingegangen ist.

2.4 Zu welchem Zeitpunkt der Vertrag mit HaeSt zustande kommt, richtet sich nach der von Ihnen gewählten Zahlungsart:

Nachnahme, Rechnung, SEPA-Lastschrift:
HaeSt nimmt die Bestellung des Käufers durch Versand einer Annahmeerklärung in separater E-Mail oder durch Auslieferung der Ware an.

PayPal:
Im Bestellprozess wird der Käufer auf die Webseite des Online-Zahlungsanbieters PayPal weitergeleitet. Dort kann der Käufer seine Zahlungsdaten angeben und die Zahlungsanweisung an PayPal bestätigen. PayPal wird von HaeSt nach Abgabe der Bestellung im Shop zur Einleitung der Zahlungstransaktion aufgefordert, hierdurch nimmt HaeSt das Angebot des Käufers an.

PayPal Plus:
Im Rahmen des Zahlungsdienstes PayPal Plus bietet HaeSt dem Käufer verschiede Zahlungsmethoden als PayPal Services an. Nach Abgabe der Bestellung wird der Käufer auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet, um dort seine Zahlungsdaten anzugeben und die Zahlungsanweisung an PayPal zu bestätigen. Dadurch kommt der Vertrag mit HaeSt zustande.

Vorkasse:
HaeSt nimmt die Bestellung durch Versand der automatischen Bestellbestätigung an, in welcher dem Käufer die Bankverbindung mitgeteilt wird.

Sofort:
Nach Abgabe der Bestellung wird der Käufer auf die Webseite des Online-Anbieters Sofort GmbH weitergeleitet, wo er die Zahlungsanweisung bestätigt. Dadurch kommt der Vertrag mit HaeSt zustande.

2.5 Sofern eine Bestellung aus irgendeinem Grund nicht angenommen werden kann, teilt HaeSt dem Käufer dies umgehend mit. Bereits vom Käufer geleistete Zahlungen werden in einem solchen Fall umgehend von HaeSt erstattet.

3. Versand

(1) Bei Versendung der Ware an den Käufer geht die Gefahr gegenüber Unternehmern mit der Übergabe der Ware an das Transportunternehmen und gegenüber Verbrauchern mit Übergabe der Ware durch das Transportunternehmen an den Käufer über.
(2) Ist die Leistung für HaeSt unmöglich, ohne dass die Nichtlieferung von HaeSt zu vertreten  ist,  z.B. wegen höherer Gewalt, so entfällt  der Anspruch  des  Käufers  auf  Leistung. HaeSt storniert in diesen Fällen die Bestellung, informiert den Käufer unverzüglich über die Stornierung und zahlt ihm die auf den Kaufpreis geleisteten Beträge unverzüglich zurück.

4. Zahlungsbedingungen und Preise

4.1 Die von HaeSt angegebenen Preise sind Gesamtpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

4.2 Der Kaufpreis ist – außer bei Vorkasse – mit Anlieferung des Kaufgegenstands beim Käufer und Erhalt der Rechnung zur Zahlung fällig.

In dem Shop von HaeSt stehen dem Käufer folgende Zahlungsarten zur Verfügung:

Vorkasse:

Der Verkäufer sendet eine separate E-Mail, in welcher er seine Bankverbindung mitteilt. Die Ware wird nach Zahlungseingang geliefert.

Nachnahme:

Der Käufer zahlt den Kaufpreis direkt beim Zusteller. Es fallen zzgl. 6,00 Euro als Kosten an. Bei überlangen Sendungen fallen 19,00 Euro als Kosten an. Ab wann eine Sendung als überlang anzusehen ist, kann der Käufer den Versandbedingungen entnehmen.

Paypal:

Im Bestellprozess wird der Käufer auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss der Käufer dort registriert sein, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an HaeSt bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert HaeSt PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf.
Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhält der Käufer bei Abwicklung der Bestellung.

PayPal Plus:

Im Rahmen des Zahlungsdienstes PayPal Plus bietet HaeSt verschiedene Zahlungsmethoden als PayPal Services an. Im Bestellprozess wird der Käufer auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss der Käufer dort registriert sein, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an HaeSt bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert HaeSt PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf.
Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhält der Käufer bei Abwicklung der Bestellung.

Wenn der Käufer die Zahlungsart Kreditkarte gewählt hat, muss er nicht bei PayPal registriert sein, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung und nach der Legitimation des Käufers als rechtmäßiger Karteninhaber vom Kreditkartenunternehmen auf Aufforderung von PayPal durchgeführt und die Karte des Käufers belastet. Weitere Hinweise erhält der Käufer bei Abwicklung der Bestellung.

Sollte der Käufer die Zahlungsart Lastschrift gewählt haben, muss er nicht bei PayPal registriert sein, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können. Mit Bestätigung der Zahlungsanweisung erteilt er PayPal ein Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung wird der Käufer von PayPal informiert (sog. Prenotification). Unter Einreichung des Lastschriftmandats unmittelbar nach Bestätigung der Zahlungsanweisung fordert PayPal die Bank des Käufers zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durchgeführt und das Konto des Käufers belastet. Weitere Hinweise erhält der Käufer bei Abwicklung der Bestellung.

Wenn der Käufer die Zahlungsart Rechnung gewählt hat, muss er nicht bei PayPal registriert sein, um den Rechnungsbetrag bezahlen zu können. Nach erfolgreicher Adress- und Bonitätsprüfung und Abgabe der Bestellung tritt der Verkäufer HaeSt die Forderung an PayPal ab. Der Käufer kann in diesem Fall nur an PayPal mit schuldbefreiender Wirkung leisten. Für die Zahlungsabwicklung über PayPal gelten – ergänzend zu unseren AGB – die AGB und die Datenschutzerklärung von PayPal. Weitere Informationen und die vollständigen AGB von PayPal zum Rechnungskauf: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/pui-terms?locale.x=de_DE .

SEPA-Lastschriftverfahren:
Mit Abgabe der Bestellung erteilt der Käufer an HaeSt ein SEPA-Lastschriftmandat. Über das Datum der Kontobelastung wird der Käufer von HaeSt informiert (sog. Prenotification). Mit Einreichung des SEPA-Lastschriftmandats fordert HaeSt seine Bank zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird automatisch durchgeführt und das Konto des Käufers belastet. Die Kontobelastung erfolgt vor Versand der Ware.
Die Frist für die Vorabankündigung über das Datum der Kontobelastung (sog. Prenotification-Frist) beträgt 1 Tag.

Sofort:
Nach Abgabe der Bestellung wird der Käufer auf die Webseite des Online-Anbieters Sofort GmbH weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über Sofort-Kauf bezahlen zu können, muss der Käufer über ein für die Teilnahme an Sofort freigeschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügen, sich entsprechend legitimieren und die Zahlungsanweisung an HaeSt bestätigen. Weitere Hinweise erhält der Käufer auch beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird unmittelbar danach von Sofort durchgeführt und das Konto des Käufers belastet.

Rechnung:
Gewerbliche Käufer zahlen den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Ware und der Rechnung per Überweisung auf das Bankkonto von HaeSt. HaeSt behält sich vor, den Kauf auf Rechnung nur nach einer erfolgreichen Bonitätsprüfung anzubieten.

5. Mitteilung von Transportschäden

5.1. Der Käufer wird HaeSt im Falle von Transportschäden nach besten Kräften unterstützen, wenn   und   soweit   Ansprüche   gegenüber   dem   betreffenden   Transportunternehmen   bzw.   der Transportversicherung geltend gemacht werden.

5.2. Ist der (teilweise) Verlust oder die Beschädigung äußerlich sofort erkennbar, hat der Käufer dies innerhalb   von   zehn   Tagen   nach   Ablieferung   gegenüber   HaeSt anzuzeigen   um zu gewährleisten, dass etwaige Ansprüche gegenüber dem Transportunternehmen rechtzeitig geltend gemacht werden können.

5.3. Etwaige Rechte und Ansprüche des Käufers, insbesondere dessen Rechte bei Mängeln der Sache, bleiben von diesen Regelungen aber unberührt. Diese beinhalten daher keine Ausschlussfrist für Rechte des Käufers nach Ziffer 8. dieser AGB.

6. Eigentumsvorbehalt

6.1 HaeSt behält sich gegenüber Verbrauchern das Eigentum an den verkauften Artikeln bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor; gegenüber Unternehmern bleibt das Eigentum bis zur vollständigen   Begleichung   sämtlicher   Forderungen   aus   der   laufenden   Geschäftsbeziehung vorbehalten.

6.2. Der Käufer ist verpflichtet, die Vorbehaltsware pfleglich zu behandeln.

6.3. Der Käufer ist während des Eigentumsvorbehalts verpflichtet, HaeSt einen Zugriff Dritter auf die Ware sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen und alle Auskünfte und Unterlagen zur Verfügung zu stellen, die zur Wahrung der Rechte des Eigentümers erforderlich sind.

7. Gewährleistungs- und Garantiebedingungen

Die Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel richtet sich nach den im Folgenden aufgeführten Bestimmungen. Etwaige Anfragen und/oder Beanstandungen sind über obig angeführte Kontaktdaten an uns zu richten.

7.1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte, Verschleiß- und Gebrauchsspuren sind hiervon nicht erfasst.

7.2. HaeSt gibt grundsätzlich keine eigenen Garantien; Garantieerklärungen Dritter, wie etwa Herstellergarantien, bleiben hiervon unberührt.

8. Haftungsbeschränkung

8.1. Nach den gesetzlichen Bestimmungen haftet HaeSt uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung   des   Lebens,   des   Körpers   oder   der   Gesundheit,   die   auf   einer   vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist beruhen. Darüber   hinaus   haftet  HaeSt uneingeschränkt   für   Schäden,   die   von   der   Haftung   nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie etwa dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden.

8.2. Für Schäden, die durch einfache oder leichte Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet HaeSt soweit diese Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks  von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). Dabei beschränkt   sich   die   Haftung   von   HaeSt auf   den   vorhersehbaren,   vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

8.3. Im Falle einfach oder leicht fahrlässiger Verletzungen von unwesentlichen Vertragspflichten haftet HaeSt  gegenüber   Verbrauchern,   dies   jedoch   begrenzt   auf   den   vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

9. Beschwerdeverfahren

9.1.Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung: www.ec.europa.eu/consumers/odr

9.2. Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

10. Schlussbestimmungen

10.1. Vertragssprache ist deutsch.

10.2. Eigene Speicherung Vertragstext

Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Der Käufer hat jedoch über sein Kundenkonto die Möglichkeit, die letzten Bestellungen einzusehen. Der vollständige Vertragstext ist dort nicht zugänglich.

10.3. Für die Rechtsbeziehungen zwischen HaeSt und dem Käufer kommt das Recht der Bundesrepublik Deutschland zur Anwendung, soweit dies nicht gegen zwingendes innerstaatliches Recht des Käufers verstößt.

10.4. Ist der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von HaeSt. Dasselbe gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

Zuletzt angesehen